Clusterkonferenz 2010

Am 25. und 26. Februar 2010 kamen 450 Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in Berlin zusammen, um auf der „Clusterkonferenz 2010“ Weichenstellungen für Forschung und Innovation in Deutschland zu diskutieren.

Clusterkonferenz 2010

BMBF

Am 25. und 26. Februar 2010 kamen 450 Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in Berlin zusammen, um auf der „Clusterkonferenz 2010“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Weichenstellungen für Forschung und Innovation in Deutschland zu diskutieren.

Den Aufhänger bildete der Spitzencluster-Wettbewerb als prominentes Zugpferd innerhalb der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Gestaffelt in drei sequentiellen Ausschreibungsrunden fördert der Wettbewerb seit Herbst 2008 innovative Cluster in zukunftsorientierten Segmenten der Spitzentechnologie. Themenoffenheit, wissenschaftliche Exzellenz und ein hohes zukünftiges Marktpotenzial der geförderten Forschungs- und Innovationsanstrengungen (F&I) einerseits und eine hohe regionale Vernetzung der beteiligten Akteure andererseits zeichnen den Wettbewerb aus, der dadurch neue Maßstäbe für im Bereich der clusterbasierten F&I-Förderung in der europäischen Union setzt.  

De Clusterkonferenz stellte eine Plattform dar, um den Wettbewerb stärker bekannt zu machen und den Dialog zwischen Clusterakteuren, politischen Entscheidungsträgern und Wissenschaftsvertretern zur Wirkung von Clustern und Clusterpolitiken weiter zu intensivieren.