microTEC Südwest

Über 350 Firmen, Institutionen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen arbeiten in einem der größten Technologienetzwerke Europas zusammen. microTEC Südwest schafft eine branchenübergreifende Basis für Leitinnovationen der Mikrosystemtechnik.

MicroTec Südwest Symboldbild

Miniaturisierte Technik mit maximaler Funktion

BMBF

Große Vielfalt
Die Mikrosystemtechnik ist eine Querschnittstechnologie, die die Miniaturisierung technischer Lösungen verfolgt, um viel Funktionalität auf kleinstem Raum unterzubringen. Sie ist in vielen Anwendungsbranchen Triebkraft für Innovationen. microTEC Südwest ist in den Bereichen Automobil, Medizintechnik, In-vitro-Diagnostik, Maschinenbau und Logistik als Spitzencluster für die Erforschung, Entwicklung und Produktion intelligenter Produkte mit integrierter Mikrosystemtechnik etabliert.

Intelligente Produkte
Die Kompetenzen und Kapazitäten im Cluster sind zielgerichtet ausgebaut und in kreativen Kooperations- und Innovationsprozessen optimal gebündelt. Im Anwendungsfeld Smart Mobility werden zum Beispiel robuste Sensoren zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs oder Ferninfrarot-Fotodioden-Arrays, die Autofahrerinnen und Autofahrer auch bei Dunkelheit und schlechter Sicht auf Menschen und Tiere hinweisen, entwickelt. Darüber hinaus gibt es viele Anwendungen, in denen die intelligenten Mess- und Regelungseinheiten genauso biegsam sein müssen wie die Gegenstände, in die sie zu integrieren sind. Im Projekt ULTIMUM werden Lösungen zur Herstellung von anpassungsfähigen und im physikalischen Sinne „biegsamen“ Siliziumchips mit Dicken von 20 μm und weniger entwickelt.

Fachgruppenarbeit
Wissenschaft und Wirtschaft arbeiten nicht nur in Projekten, sondern auch in Fachgruppen erfolgreich zusammen, um relevante technologische Trends frühzeitig zu erkennen, wichtige Handlungsfelder abzuleiten und damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit aller abzusichern. „Im Cluster wird zum Beispiel mit Hochdruck an der Erweiterung der Technologieplattformen für Cyber-Physical Systems gearbeitet“, berichtet Peter Josef Jeuk, Geschäftsführer microTEC Südwest. „Daraus werden vernetzte Systemlandschaften für vollkommen neue Anwendungen und Geschäftsmodelle für alle relevanten Bedarfsfelder in Deutschland entstehen.“

Internationale Allianzen
„Durch die Microtechnics Alliance mit den beiden französischen Partnern Pôle des Microtechniques und Minalogic sowie dem Cluster Micronarc aus der Schweiz können sich Clusterakteure regelmäßig bei Konferenzen über Landesgrenzen hinweg austauschen und  durch Teilnahme an Ausschreibungen für europaweite Projekte gemeinsame  Kompetenzen entdecken und weiterentwickeln“, berichtet Dr. Christine Neuy vom Clustermanagement. Die dadurch entstehenden internationalen Synergien fördern die Entwicklung mikrotechnologischer Lösungen.